ems - electronic media school

Der Start für Ihre multimediale Journalistenkarriere:
Unsere Ausbildung für Online, Social Media, Radio und TV.

Ideen. Input. Innovation.
Unsere Weiterbildung für Medienprofis.

Austausch. Netzwerk. In Verbindung bleiben.
Neues von und für ems-Absolventen.

Projekte. Prozesse. Changemanagement.
Wir unterstützen Sie bei der Planung und Umsetzung.

Hüben wie drüben

Elisa_und_Elias_5.jpg
Foto: Kristina Tschesch/414Films

Elisa Luzius und Elias Franke aus dem 10. Volontärsjahrgang radeln für das MDR-Fernsehen durch Sachsen-Anhalt. Genauer gesagt: mit dem Tandem entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Was hat sich hier in den letzten 30 Jahren getan? Als Elias und Elisa geboren wurden, stand die Mauer nur noch wenige Monate. Jetzt wollen sie herausfinden, wie es den Menschen in den seitdem ergangen ist. Das Ergebnis läuft in der letzten Juniwoche von Montag bis Freitag ab 19:00 Uhr in "Sachsen-Anhalt heute".

Zwölfter ems-Jahrgang gestartet

Der zwölfte ems-Jahrgang

Neun Frauen, sieben Männer: Der neue ems-Jahrgang startet mit seinem multimedialen Volontariat. Am ersten Schultag lernen sich die Volontäre kennen und finden Gemeinsamkeiten - etwa die Liebe zu Australien. Und zu grünen Oliven.

Von ems-Absolvent Dominik Rzepka

#ems12: 16 aus 36

Bewerber beim Empfang
Bewerber beim Empfang

Jetzt ist es amtlich: 16 Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten haben ihren Ausbildungsvertrag unterschrieben und beginnen ihr 20-monatiges ems-Volontariat. Und das haben sie sich auch redlich verdient: Denn die 16 haben sich an zwei herausfordernden Auswahltagen gegen die Konkurrenz durchgesetzt. Insgesamt waren 36 junge Frauen und Männer eingeladen.

Die nächste Ausschreibung für ein Volontariat erfolgt Ende 2020, #ems13 startet dann im Sommer 2021.

Von wegen weniger Arbeit

Der neue ems-Jahrgang startet, der alte beginnt seine Arbeit in den Redaktionen der Republik. 16 ehemalige Volontäre dürfen sich ab sofort „Alumni“ nennen. Keine Seminare, keine Redaktionsdienste und auch keine lästigen Praktikumsberichte mehr. Und was folgt stattdessen? Wir haben bei #ems11 nachgefragt.

#ems11: "Beste Entscheidung ever"

20 Monate lang: neue Leute, neue Themen, neue Technik – auf die Volontärinnen und Volontäre prasselt eine Menge ein. Wie sie die Ausbildung erlebt haben, welche Erfahrungen sie nie mehr vergessen werden und warum für manche das Volo die beste Entscheidung war, hier das Fazit des 11. ems-Jahrgangs.

Ach ja, und am Anfang die ganz und gar unbescheidene Selbstbeschreibung der einzelnen Volos in drei Worten...

Unser Top-Seminar: Erfolgreich posten

Unsere Trainerinnen und Trainer kommen aus der Praxis
Unsere Trainerinnen und Trainer kommen aus der Praxis

Was macht einen Facebook-Post besonders erfolgreich? Welche Tweets werden zu viralen Hits? Und wann ist eine Instagram-Story ein Hingucker? In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie noch erfolgreicher in den sozialen Medien werden. Unser erfahrener Trainer analysiert Ihre Accounts, überarbeitet Ihre Social Media-Strategie und gibt Tipps, wie Ihre Posts noch besser werden. Buchen Sie unser Top-Seminar im zweiten Halbjahr 2019.

Weitere Themen aus der ems

Martin Adam moderiert "Kowalski & Schmidt"

Polnisch spricht er aus Leidenschaft. Jetzt moderiert Martin Adam aus dem neunten ems-Jahrgang das deutsch-polnische Magazin "Kowalski & Schmidt" im rbb Fernsehen.

Max Oppel neuer Sat.1-Moderator

Das Sat.1-Frühstücksfernsehen hat ein neues Gesicht: ems-Absolvent Max Oppel präsentiert die Nachrichten am frühen Morgen.

ems-Absolventin gewinnt 500.000 Euro Fördergeld

Sie hat es geschafft: ems-Absolventin Tabea Grzeszyk gewinnt mit ihrem Journalistennetzwerk "Hostwriter" den Jurypreis der "Google Impact Challenge".

ems-Volontäre auf TV-Station

Sie führen Interviews auf der Fanmeile. Sie stehen beim Online-Sender Rocket Beans vor der Kamera.

Volontariat an der ems: 20 Monate Qualität

Die Anforderungen an den Journalismus werden größer und verändern sich ständig – und mit ihnen verändert sich auch die journalistische Ausbildung an der ems. Deswegen dauert das Volontariat an der ems 20 Monate. Viel Zeit also, die vor allem der Kreativität und der Praxis zu Gute kommen: viel Spielraum, intensive Redaktionstrainings, vertiefende Übungen und starke Projekte.

Was machen wir?

Gleich zu Beginn der Ausbildung haben wir den Multimedia-Block verlängert, verglichen mit der früheren Ausbildung, die einst 18 Monate gedauert hat: Das gibt den Volontären mehr Zeit, Online-Trends zu besprechen, digitales Storytelling zu erlernen und gekonnt umzusetzen – sowohl in den Seminaren als auch im anschließenden Redaktionstraining. Auch in den Fernseh- und Aufbauseminaren profitieren die Volontäre. Zwei Monate mehr bedeutet: mehr Zeit für vertiefende Investigativ-Recherche, für aufwendige Fernsehproduktionen und für gemeinsame Projektarbeiten mit Partnern wie z.B. SPIEGEL ONLINE oder rbb24.

Der Qualität verpflichtet

Logo Charta der Journalistenschulen
ems für Qualitätsstandards in der Ausbildung

Eine demokratische Gesellschaft braucht zur Verständigung und Orientierung unabhängigen und kritischen Journalismus. Und der ist nur auf der Grundlage einer exzellenten Ausbildung möglich. Gebraucht werden handwerklich gut ausgebildete Journalistinnen und Journalisten mit Haltung, für die Journalismus mehr ist als ein Job. 

Deshalb hat sich die ems zusammen mit anderen renommierten Journalistenschulen auf gemeinsame und verbindliche Ausbildungsstandards geeinigt - die "Charta der Journalistenschulen für Qualitätsjournalismus".  

);">

Charta der Journalistenschulen

Das ems-Team

Sylvio Dahl

Geschäftsführer

Katrin Röger

Leiterin Volontariat

Neela Richter

Leiterin Volontariat

Michael Neugebauer

Leiter Beratung & Kommunikation

Hayriye Dizdarevic

Kaufmännische Leitung, Finanzen & Controlling

Doris Hellpoldt

Leiterin Trainings & Projekte

Kati Linke

Assistentin der Geschäftsführung

Elisa Torner

Marketing

Andreas Bley

Leiter Technik

Jannik Dietze

Techniker

Dominik Rzepka

Öffentlichkeitsarbeit

Kathrin Bley

Projektassistentin

Kooperationen

 

Mehr Infos?
Rufen Sie uns an.

+49 (0)331 - 731 32 00
Kati Linke
Assistentin der Geschäftsführung