Ronja Bachofer und Yasser Speck

Was passiert gerade im Volontariat? Wie geht es #ems13? Die frisch gewählten Jahrgangssprecher*innen Ronja Bachofer und Yasser Speck machen den Aufschlag mit dem monatlichen Volo-Update. 

22 Tage, 19 Trainerinnen und Trainer, zwei Bahnstreiks und mindestens 731 Tassen Kaffee später. Einer von 20 Monaten ist vergangen, seit wir unser Volontariat an der ems begonnen haben. Wir haben also ganz offiziell die 5%-Hürde geknackt! Juhu!  

Einerseits ging diese Zeit gefühlt schneller vorbei als Thomas Kemmerichs Amtszeit als Ministerpräsident von Thüringen. Andererseits kommt es uns vor, als würden wir uns alle schon ewig kennen. Jeder und jede findet so langsam seine oder ihre Rolle. Da gibt es zum Beispiel Carl, der jede Pause Snacks kauft; Felina, die ihren höhenverstellbaren Tisch nicht wieder runtergeschraubt bekommt und dadurch stundenlang stehen muss; Jonas, der mehr weiß als so manche*r Trainer*in, und Hannah, die alles fresh und auf Englisch ausdrücken kann. Also nur gute Eigenschaften! Sehr zum Kennenlernen und der heiteren Stimmung beigetragen haben: Die morgendliche BILD-Schlagzeile sowie Fußball und Gummibärchen in der Pause, sowie Ausflüge an den Schlachtensee oder Besuche im Biergarten am Wannsee.  

Eines der Mottos der ems ist ja: Keine Leistung ohne Feedback. Dass wir ruhig ein bisschen kritischer zueinander sein können, haben wir schon von Trainer*innen gehört. Das haben wir uns fest vorgenommen für die nächste Zeit.  

Außerdem haben wir super viel Nützliches für unsere journalistische Arbeit gelernt: Von Aktivismus im Journalismus über Sprechtraining (f – ß – ch – sch) und Medienrecht bis zum schönsten Foto!  

Ab nächster Woche startet dann das Audio-Training für uns. Wir sind gespannt, freuen uns drauf und hören uns im Radio! 

Mehr aus dem Volo-Alltag gibt es übrigens auf Instagram: @emsmedienschule