Katrin Pfister-Rosenzweig

Filmemacherin

Trainerin für Fernsehen und Interview

 

Katrin Pfister-Rosenzweig (*1960) bringt langjährige Erfahrung als Fernsehmacherin mit – und ist noch so begeistert wie am ersten Tag. In ihren Workshops darf ein guter Fernsehbeitrag daher auch mal eine Minute länger werden als zunächst geplant – zu starre Regeln gibt es bei ihr nicht.

 

Zum Feedback nimmt sie sich viel Zeit und grübelt an konkreten Verbesserungsideen. Ihre Leidenschaft motiviert die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer zu Spitzenleistungen.

 

Vor ihrer Journalismus-Karriere studierte Katrin Pfister-Rosenzweig Geschichte, Philosophie und Literaturwissenschaften. Sie war zunächst für den Hörfunk im Einsatz, wechselte dann aber zum Fernsehen und berichtete als ARD-Inlandskorrespondentin vor allem für „Tagesschau“ und „Tagesthemen“.

 

Ein besonderer Schwerpunkt ihrer Arbeit wurden auch längere Reportagen und Dokumentationen, beispielsweise der 45-Minuten-Film „Marmor – Stein des Lichts“ für ARTE. Mit Steinen befasst sich Katrin Pfister-Rosenzweig mittlerweile auch privat: Seit 15 Jahren erschafft sie Skulpturen, die sie im In- und Ausland ausstellt.

Was ich im Fernsehen am liebsten sehe: professionell gemachte Filme, mit Witz und journalistischer Haltung, erzählt in tollen Bildern.