Redaktionsübergreifend planen und senden

Viele Redaktionen des rbb arbeiten mit unterschiedlichen Redaktionssystemen. Doch nach und nach werden alle auf Open Media umgestellt. Andere ARD-Redaktionen wie die Tagesschau, das WDR Fernsehen oder das Hauptstadtstudio nutzen Open Media seit vielen Jahren erfolgreich.

Was bringt Open Media? Die Redaktionen sollen Termine, Planungen, Angebote, Rechercheergebnisse, Kontaktdaten und Erzählsätze in Open Media eintragen, die anderen Redaktionen haben wiederum Zugriff darauf – das System bringt also eine größere Vernetzung innerhalb des rbb. Den OpenMedia-Anfang beim rbb macht also zibb. Hier haben die ems-Absolventen Benjamin DenesNeela RichterRobert FrenzNorbert Hansen und Samuel Jackisch die Trainings für die ganze Redaktion übernommen – denn parallel hat zibb auch ein neues Studio und eine neue Regie bekommen: denn zibb verabschiedet sich gleichzeitig von Bandkassetten und steigt auf die filebasierte, bandlose HD-Produktion um. Bei zibb kommt Open Media also nicht nur bei der Planung zum Einsatz, sondern übernimmt auch Teile der Regie.

Open Media ist meiner Meinung nach das beste Redaktionssystem für TV-Sender auf dem deutschsprachigen Markt. Auch für Radiowellen wird es immer wichtiger. Der größte Vorteil entsteht dadurch, dass TV, Hörfunk und Online mit einer gemeinsamen Software planen und produzieren.

Training auch für Trainer

Auch die Trainer wurden vorab geschult ("Train the Trainer"). Parallel haben sie Handouts und Schulungsblätter erstellt, die jederzeit für die rbb-Mitarbeiter abrufbar sind. Dann ging’s in die Schulungen: für Autoren, Planer, Moderatoren, Techniker. Alle bekommen ihr abgestimmtes Trainingsmodul. Handouts und Turoials werden dabei immer wieder an die Schulungserfahrungen angepasst. Schulungsmaterial gibt’s auch Online – wer mal nicht weiter weiß, der kann sich eigens von der ems produzierte Tutorials anschauen.

Die ems wird in der Zukunft nicht alle Trainings für die rund 1.500 rbb-Mitarbeiter übernehmen, sondern schult nur gezielt kleinere Redaktionen komplett. Für größere Abteilungen (u.a. Brandenburg aktuell, Abendschau) werden in der ems sogenannte "A-User" ausgebildet. Sie sollen mit ihrem Wissen dann ihre Kollegen direkt im Arbeitsalltag Open Media beibringen.