Annette Moll, Sigrid Reuter, jetzt Katrin Röger - sie hat die Leitung der Ausbildung an der ems übernommen und damit die Zuständigkeit für die 16 Volontärinnen und Volontäre. "Ich möchte, dass jede Volontärin und jeder Volontär am Ende der Ausbildung nicht nur das journalistische Handwerkszeug drauf hat, sondern für etwas Besonderes steht - also nach 20 Monaten Ausbildung ein gewisses Alleinstellungsmerkmal entwickelt hat", sagt sie.

Redaktionen sollten am Ende wissen, wen sie am besten für ein bestimmtes Fachgebiet einsetzen können. "Entwickelt eine eigene Handschift", rät sie den Volontären. "Normal können viele, im Zweifel entscheidet das Besondere. Und das möchte ich gern unterstützen." Vermitteln möchte sie auch, wie wichtig thematische Offenheit für Journalisten ist. "Über den Tellerrand schauen! Nicht nur Themen aus der eigenen Bubble generieren, sondern unbedingt heraus finden, was andere Menschen gerade bewegt und daraus Geschichten entwickeln", sagt Katrin Röger - auch darauf komme es an. Und darauf, die eigene Ansicht zu vertreten, auch entgegen der (scheinbaren) Gruppenmeinung.

Bedenkzeit ja, aber nicht viel

Dass während der Ausbildung auch einmal Fehler passieren - das sei normal. Sie wünsche sich, dass die Volontäre das als Chance begreifen, um daraus zu lernen und es beim nächsten Mal besser zu machen. "Gerade die Ausbildung an der ems bietet dafür meiner Meinung nach einen sehr guten Rahmen. Denn die Volos können hier wirklich darauf vertrauen, dass es konstruktive und angemessene Kritik gibt, bei der es um die Sache und nicht um die Person geht." Sie wünsche sich auch, dass die Volontäre nach dem Wechsel in der Ausbildungsleitung schnell Vertrauen zu ihr aufbauten. Sie könnten jederzeit gerne bei ihr vorbei kommen, nicht nur bei Problemen. "Ich bin bereit", sagt sie.

Als das Angebot von der ems kam, die Ausbildungsleitung für den elften Jahrgang zu übernehmen, habe sie schon um ein bisschen Bedenkzeit gebeten, dann aber doch zügig zugesagt. "Ehrlich gesagt: Lange brauchte ich nicht." Katrin Röger ist bereits seit vielen Jahren ems-Trainerin sowie Redakteurin und CvD der rbb-Sendung "zibb". "Zugegebenermaßen muss ich zibb derzeit etwas vernachlässigen, aber als CvD kann ich dort zum Glück immer wieder arbeiten", sagt sie.

Sigrid Reuter ist künftig @Thecoach

Sigrid Reuter
Sigrid Reuter

Katrin Röger tritt die Nachfolge von Sigrid Reuter an, die sich als Trainerin selbständig gemacht hat. "Schon während meiner Zeit an der ems habe ich parallel als Beraterin und Coach gearbeitet", sagt Sigrid Reuter. Diese Fähigkeit bietet sie nun zum Beispiel Medien an, denen sie Storytelling als Methode vermittelt oder im Bereich der Formatentwicklung berät. Auch Life Coaching, Karriereplanung oder Supervision gehören zu ihrem Portfolio. "Ich freue mich sehr darauf, meine langjährige Arbeit als Coach mit meiner Leidenschaft für Medien jetzt zusammen zu bringen", sagt sie.

Sigrid Reuter hat während ihrer geplant vierjährigen Zeit an der ems Kooperationen initiiert wie das 360 Grad Lausitz-Projekt mit Spiegel Online. Außerdem hat sie die Schule digital weiterentwickelt, die neue Internetseite sowie die PR- und Öffentlichkeitsarbeit vorangebracht. Das alles hinter sich zu lassen, falle ihr nicht leicht: "Natürlich verabschiede ich mich schweren Herzens vom laufenden Jahrgang, allerdings haben die letzten Wochen schon gezeigt, wir bleiben in Kontakt."

"Der Jahrgang ist bei Katrin Röger in guten Händen"

Die engen Bande zu "ihren" Volontären und Absolventinnen zeigen sich auch auf ihrer Webseite. Die Fotos stammen nämlich von Ariane Böhm, einer ems-Absolventin, die Sigrid Reuter in ihrer Zeit als Ausbildungsleiterin betreut hat. "Ihre Bilder transportieren vor allem Achtsamkeit. Etwas, das auch mir in meiner Arbeit wichtig ist", sagt sie. Insbesondere den 16 aktuellen Volontärinnen und Volontären wünscht sie viel Erfolg - und nicht nur ihnen: "Ich weiß, dass der Jahrgang bei Katrin Röger in guten Händen ist und freue mich sehr darüber, dass sie meine Nachfolge antritt." Für die Zukunft wünscht die ems alles Gute, liebe Sigrid. Cappuccino mit Milchschaum steht immer bereit in der ems!