Der 13. Jahrgang beginnt das Volontariat im August. Wer Teil von #ems13 ist, wird dann auf dieser Seite veröffentlicht.

Maske, Reporterglück und Masterplan: Die Auswahltage für #ems13

Begrüßung am Präsenztag vor der ems

Wäre man vor ein paar Jahren in die Zukunft gereist und hätte bei den diesjährigen Auswahltagen Mäuschen gespielt, man hätte so einiges nur schwer glauben können: 36 Kandidatinnen und Kandidaten, weiße Maske im Gesicht, brav mit Abstand und zur Begrüßung höchstens einen halbgaren Fuß-Check. Spätestens bei dem Stäbchen, das allen wie selbstverständlich in die Nase gesteckt wird, wäre die Verwirrung perfekt gewesen. - Ja, so einiges war anders bei den Auswahltagen für den 13. Jahrgang der ems. Sogar das Nachbargebäude, das MIZ Babelsberg, wurde zusätzlich mit Kleinstgrüppchen belegt (Danke!): Corona macht es nötig. 

Doch so ungewohnt die Auswahltage dieses Jahr auch waren, am Ende des letzten Tages hört man vertrauliches Tuscheln vor der electronic media school in Babelsberg. Dann ein lauter Lacher und die anderen Teilnehmer*innen steigen mit ein. Die Stimmung wirkt gelöst. Drei anstrengende Tage voller Tests und Prüfungen gehen zu Ende. Drei Gruppen bearbeiteten je einen Tag lang im homeoffice digital ihre Bewerbungsaufgaben – und waren einen zweiten Tag an der ems. Und der Corona-Test war nur der Anfang.