Best of Abschlussfilme

(krö) Es sind wie immer intensive Wochen an der ems: Im März starten die Volontärinnen und Volontäre mit der Fernsehgrundausbildung. Zwei Monate später präsentieren sie bereits ihr TV-Abschlussprojekt - diesmal in Kooperation mit dem MDR-Nachmittag. Der Auftrag: Entdeckt für uns in bis zu zehn Minuten langen Filmen Sachsen-Anhalt. Egal, ob mit VJ-, Spiegelreflex- oder Smartphone-Kamera. Findet dabei Geschichten, die im weitesten Sinne etwas mit dem Thema Garten zu tun haben.

Das klingt zuerst einmal eher betulich, sagt ems-Volontärin Mirjam Banz bei der Präsentation des Abschlussprojekts an der ems. Doch die Volontäre finden spannende Protagonisten. Einen Koch, der seine Zutaten im Garten anbaut und am Abend zum Essen in sein Wohnzimmer lädt (und der zur Abschlusspräsentation auch gekommen ist). Den Vorsitzenden einer Kleingartenanlage, der mit schwindenden Mitgliederzahlen seines Vereins zu kämpfen hat. Und manchmal ist auch ein Garten selbst der Protagonist - etwa eine Anlage, in der Arbeitslose die Beete pflegen oder mit Kindern spielen. 

Preise für die besten Filme

Entstanden sind neun Filme, zehn Minuten lang, die der MDR im August ausstrahlen wird - wie Andreas Fritsch, Redaktionsleiter MDR Nachmittag, verspricht. Als zusätzliche Belohnung für die intensive Arbeit der Volontäre zeichnet eine Jury, in der unter anderem die ems-Trainer Daria Moheb Zandi und Tristan Milewski sitzen, die besten Filme aus. Preise gibt es etwa für die beste Geschichte oder die besten Bilder. Die ems-Volontäre Birgit Raddatz, Carolin Haentjes, Antonia Märzhäuser, Laura Kingston und Maximilian Horn dürfen sich über Auszeichnungen freuen - und über das anschließende Grillen im ems-Garten.