"Fleeing from Allah: Ex-Muslims in European society" - so heißt das Feature, das ems-Volontär Marcus Latton während seines Radiopraktikums beim Hessischen Rundfunk zusammen mit Daniel Guthmann angefertigt hat. Jetzt bekommt er dafür internationale Anerkennung.

Beim Prix Marulić, einem internationalen Hörfunkpreis des kraotischen Rundfunks HRT in Zusammenarbeit mit der Europäischen Rundfunkunion EBU, gewinnt er mit seinem Feature den zweiten Platz in der Kategorie "Feature". Es geht der Frage nach, warum auch diejenigen Flüchtlinge, die aus islamischen Ländern nach Europa kommen, aber keine Muslime sind, trotzdem als solche behandelt werden. 

Vergeben wird der Preis im Rahmen des gleichnamigen Festivals. "Es war eine fantastische Woche und der Austausch mit den Kollegen aus anderen Ländern war wie so oft sehr bereichernd", sagt Marcus. Ihr Beitrag sei auf dem Festival ausgiebig und kontrovers debattiert worden - ein gutes Zeichen und auch eine Form der Anerkennung. Der Preis ist nach dem kroatischen Dichter Marko Marulić (1450–1524) benannt. Wer das Feauture in voller Länge hören möchte: bitte hier entlang